Home

SV Ehingen - SV Gablingen 4:0 ( 3:0 )


Es gibt Tage, die man am besten schnell vergessen sollte. So war es auch am Sonntag für den SVG. Der SVG war für das Spitzenspiel sehr gut aufgestellt und hat sich viel vorgenommen. Das man es nicht leicht haben wird in Ehingen war jeden klar und das nicht nur spielerisch sondern auch außerhalb des Spielfeldes. Enttäuschend war schon mal, das der Stadionsprecher nicht einen Namen unseres Teams richtig aussprechen konnte, sowie auch die Bestellung seines Bieres über die Lautsprecheranlage.

Ach ja, zudem versammelten sich oberhalb des Spielfeldes die üblichen Zuschauer, worauf wir später noch eingehen werden. Das größte Problem unserer Jungs sind die ersten 15 Minuten, denn auch dieses mal klingelte es recht früh in unserem Tor. Ein Pass der Hausherren auf Höhe der Mittellinie sollte eigentlich einen Mitspieler gelten, doch der Ball wurde länger und länger, als er dann noch einmal am Elfmeterpunkt aufschlug machte sich Stefan Bergmeir bereit den Ball aufzunehmen. Tja wie auch immer rutschte er leider in der Rückwärtsbewegung aus und der Ball bewegte sich über ihn ins Tor. Was für ein sch…… Gegentor. Doch es kam noch schlimmer. Ehingen machte sofort weiter Druck und suchte immer wieder den Abschluss. Vier Minuten später war es dann wieder soweit und der Ball landete zum zweiten mal in unserem Tor. Wieder so ein Glückschuß kann man so sagen. Aus 20 Meter schoss einfach ein Spieler in Richtung unseres Gehäuses, der Ball wird abgefälscht und landete unhaltbar im Netz. Nun waren die Heimischen Fans natürlich gut drauf und wollten von Ihrer Mannschaft noch mehr sehen. Doch nachdem der Schiedsrichter ein paar Entscheidungen nicht nach Ihrem Geschmack traf, schlug die Stimmung um und wurden langsam laut. Ehingen war ganz klar stärker und war immer einen Schritt schneller als wir und so ließ das 3:0 nicht lange auf sich warten. Der SVG war einfach nicht bei der Sache und hatte nur eine Chance durch Daniel Grmoja. Leider verhinderte der Pfosten den Anschlusstreffer. Kommen wir nochmal zu den Zuschauern zurück. Man erlebt ja sehr viel auf Sportplätzen, aber das durchgehend jede Aktion von oben mit Gebrüll und unqualifizierte Kommentaren bis hin zu Spielerbeleidigungen argumentiert wurde, geht gar nicht. Zum Glück war dann endlich Halbzeit, mal schauen, ob sich unsre Jungs noch einmal aufbauen können. Guter Dinge kamen sie aus der Kabine und legten gut los. So vergaben wir in der 56. Minute eine weiter große Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Danach war dann aber wieder Schluss mit dem aufbäumen und der SV Ehingen konnte einen weiteren Treffer erzielen. Nach dem 4:0 flachte das Spiel ab und keinem gelang so richtig etwas. Am Ende gewinnt der Spitzenreiter verdient mit 4:0 aber dank seiner Zuschauer ein Pfader Beigeschmack in meinen Augen. (cr)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.