Home

SV Gablingen - SV Stettenhofen 4:2 (0:2)

SV Gablingen  - SV Stettenhofen Punktspiel 24.10.2016

Zwei Jahre ist es bereits her, das der SV Gablingen kein Derby mehr gegen den SV Stettenhofen für sich entscheiden konnte und Ganz ehrlich, auch dieses Mal sah es lange nicht danach aus.
Nach zwei Niederlagen in Folge, wollte der SV Gablingen den Kontakt nach oben nicht ganz verlieren und hat sich für diese Partie viel vorgenommen. Gleich nach Anpfiff legte der SV Gablingen los und setzte die Abwehr der Gäste gehörig unter Druck. Nach drei Minuten wurde Daniel Grmoja durch einen Spieler der Gäste im Strafraum zu Fall gebracht, doch ein Pfiff des unparteiischen blieb aus. Keine drei Minuten später die gleich Situation im Strafraum des SV Gablingen und zur Verwunderung aller Gablinger, erfolgte nun der Pfiff des Schiedsrichters und es gab Strafstoß für den SV Stettenhofen. Patrick Reilich ließ Björn Reich ( der nach seiner Verletzung wieder im Tor stand ) keine Chance und brachte die Gäste mit 1:0 in Front.

Unbeeindruckt durch den frühen Rückstand spielte der SVG seine Spielweise weiter fort. Wenn man dem Spiel so zusah, spielte eigentlich nur der SV Gablingen und die Gäste kamen nur selten zu Entlastungen. Trotz der Spielüberlegenheit erspielte sich der SVG nicht wirklich Chancen, die zu einem Tor führen hätten können. Die Gäste hatten eine gut organisierte Abwehr und machten es unseren Jungs richtig schwer gefährlich zu werden. Die Gäste sorgten mit ihren Entlastungen aber auch immer für Gefahr, denn die Jungs waren schnell und unsere Abwehr hatte so ihre Mühe wenn sie über außen kamen. So war es dann auch in Minute 32, als Kevin Albrecht nach einem schönen Zuspiel von Yunus Sakarya völlig überraschend auf 2:0 für den SVS erhöhte. Nun waren unsere Jungs ein wenig geschockt und sehnten sich nach der Halbzeitpause. Was lässt sich unser Trainergespann einfallen, um doch nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Nach nur fünf Minuten Pause, waren unsere Jungs bereits schon wieder auf dem Platz und standen Selbstbewusst zusammen mit dem Ziel zu gewinnen. Doch nach dem Wiederanpfiff, änderte sich erstmal nichts an der Spielweise beider Mannschaften. Der SVG spielbestimmend mit dem Willen ein Tor zu machen und die Gäste abwartend mit Ihrem Abwehrbollwerk, die jeden Angriff der Hausherren verpuffen liesen. Wenn es halt nicht spielerisch geht, muss es über den Kampf gehen. Der SVG lies jetzt nicht locker und setzte alles auf eine Karte, immerhin waren ja noch eine ganze Zeit zu spielen. Man muss Tore auch erzwingen und so war es dann auch nach 53 Minuten. Manuel Vogl Flankte von halb recht in den Strafraum, Daniel Grmoja stand genau richtig und erzielte per Hinterkopf den längst verdienten Anschlusstreffer. Jetzt waren alle heiß auf mehr und die Zuschauer des SV Gablingen peitschten an. Aus meiner Sicht dann die spielentscheidende Phase. Stefan Bergmeir wechselte und brachte nach dem Anschlusstreffer Robert Auner und zwei Minuten später musste der SVS seinen starker Innenverteidiger Ersin Sahin verletzungsbedingt ersetzen. Daraufhin stimmte die Zuordnung bei den Gästen nicht mehr so wie zu Beginn. Dies nutzte der SVG eiskalt und es hieß Toooooooooor für den SV Gablingen. Nach einem schönen, schnellen Spielzug, setzte Robert Auner Florian Pfeifer in Aktion der seinen Fluch ablegen konnte und zum 2:2 traf. Noch sind 23 Minuten zu spielen!!! „Geht da noch was“ fragten sich alle!
Zeitgleich des Treffers verletzte sich ein Gästespieler so schwer, dass er mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht wurde. Der SVG wünscht alles Gute und eine schnelle Genesung.

SV Gablingen - SV Stettenhofen Punktspiel 24.10.2016 Man merkte, dass die Gäste nicht mehr frisch wirkten und die Kräfte schwanden. Unsere Jungs dagegen wirkten noch frisch und man sah Ihnen an, dass sie den Sieg nun wollten. Kaum noch Aktionen der Gäste. Zwei Minuten vor dem regulären Spielende war es dann Robert Auner, der alle Spieler und Fans zum jubeln brachte. Nach Vorlage Manuel Vogl (2.Assist am heutigem Tag) konnte Robert Auner den Ball im Tor der Gäste versenken und drehte das Spiel mit seinem Treffer. 3:2 für den SV Gablingen, wer hätte das Gedacht. Noch aber waren ja aufgrund der Verletzung ein paar Minuten nachzuholen. Ruhig bleiben und weiter konzentriert weiterspielen gab Stefan Bergmeir vor und wechselte noch einmal, um weiter Sekunden von der Uhr zu nehmen. Jeder sehnte sich nach dem Abpfiff und den drei Punkten. Der SVS schmiss alles nach vorne um vielleicht doch noch den Ausgleich zu erzielen. Dadurch öffneten sich aber Räume und es war Platz zu kontern. Dies nutzte der SV Gablingen dann noch in der Nachspielzeit. Daniel Grmoja scheiterte mit seinem Schuss am Torhüter des SVS’s, doch den Abpraller schnappte sich Mario Grünwald und versenkte den Ball zum sicheren Sieg. Cool und trocken machte Mario das 4:2 !!! Geil wie unsere Jugendspieler drauf sind. Zum Schluss hatte der SVG noch eine weitere dicke Chance, doch zu dritt allein vor dem Tor, ist es schwer den Ball im Tor unter zu bringen. Wäre aber auch ein wenig zu viel gewesen, denn der SVG tat sich bis zur 53 Minuten sehr schwer überhaupt ein Tor zu erzielen.

Auch die Reserve gewann an diesem Tag ihr Spiel und servierte den SVS mit 7:3 ab. Sieben Tore, sechs Torschützen . Für den SVG trafen Dominik Fendt 14, Ruhi Sezen 18, Claudiu Ilscuk 28, Paul Himmel 48, Dennis Hentschel 49, Jan Schulik 62 u. 65 . Zweiter Sieg in Folge, Klasse Jungs, weiter so.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Claudiu Ilscuk für eine völlig überraschende Spende in Form eines Trikotsatzes. (cr)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.